Startseite
Startseite

Pressespiegel: Restaurationen

Artikel zu zahnfarbenen Restaurationen und Keramik-Veneers

Der Pressespiegel ist chronologisch geordnet.

Die Dokumente werden in Popup-Fenstern angezeigt:JavaScript und Popups sollten aktiviert sein (Hilfe dazu).

DZW Die ZahnarztWoche
Dorothee Holsten

Neue Präparationsinstrumente für neue Präparationsformen

Neue Restaurationsmaterialien ermöglichen haltbare zahnfarbene zahnärztliche Restaurationen mit reduzierten Wandstärken und weniger ausladender Präparation. Die bisher eingesetzten Präparationsinstrumente sind aber für die früher üblichen Präparationsformen entwickelt worden. Priv.-Doz. Dr. Ahlers, Hamburg, und Prof. Dr. Edelhoff, Ludwig-Maximailians-Universität München, haben daher neue in Zusammenarbeit mit dem Instrumentenhersteller Komet neue Instrumente entwickelt, die eine Präparation mit weniger Substanzverlust ermöglichen. Die DZW berichtet ausführlich über die internationale Vorstellung auf der IDS Cologne 2017.

Hohe Auflösung: pdf 3 MB

DZW Die ZahnarztWoche 2016, Nr. 19, S. 09
Redaktion DZW

Gründung des Arbeitskreises funktionelle Rehabilitation und Restauration in der DGFDT

Innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie (DGFDT) hat sich ein neuer Arbeitskreis funktionelle Rehabilitation und Restauration formiert, der das Ziel verfolgt, funktionstherapeutische Konzepte weiterzuentwickeln und Vorgaben für biomechanische Restaurationen zu erarbeiten. Eines der vier Gründungsmitglieder ist PD Dr. M. Oliver Ahlers, Hamburg. Die DZW berichtete über die Gründungsveranstaltung.

Hohe Auflösung: jpg 500K

Experten-Symposium 2015
Kern M., Ahlers M.O. Edelhoff D., Reusch D., Frankenberger R.

Experten Symposium "Minimalinvasive und funktionelle Rekonstruktionen - auch bei Bruxismus?" am 26.09.215 in Offenbach

Das Experten SYMPOSIUM am 26.09.215 in Offenbach zum Thema „Minimalinvasive und funktionelle Rekonstruktionen - auch bei Bruxismus? “ war DAS diesjährige Ivoclar Vivadent Fortbildungsevent für Zahnärzte und Zahntechniker. Neben Prof. Dr. M. Kern (Kiel), Prof. Dr. D. Edelhoff (München), Prof. Dr. R. Frankenberger (Marburg) und Dr. D. Reusch (Westerburg) referierte aus Hamburg Priv.-Doz. Dr. Ahlers über die "Wiederherstellung der vertikalen Dimension mit
Repositions-Onlays - Voraussetzungen und klinisches Vorgehen".
Über 300 Teilnehmer waren hochzufrieden - nach Auswertung des Veranstalters wurden mit der Tagung bei 96 % der Teilnehmer die Erwartungen übertroffen.

Hohe Auflösung: pdf 2MB

Symposium GAK Spezial 2015
Alf-Henry Magnusson

Verlust der vertikalen Dimension

Ein Phänomen, welches wir in der letzten Zeit vermehrt beobachten können, ist der non-kariöse Verlust an Zahnhartsubstanz und damit schleichend, aber stetig einhergehend: der Verlust an vertikaler Dimension.

Für die damit verbundenen komplexen Fragestellungen hatte der Gnathologische Arbeitskreis in Stuttgart für sein 2-tägiges GAK Spezial 2015 ein Expertenteam eingeladen, welches jedes Problem und die entsprechenden Fragestellungen aus einem spezialisierten Blickwinkel betrachtete. Dazu stellte der Einladende, Alf-Henry Magnusson, fest:

"Oliver Ahlers hat im Bereich der Diagnostik und Therapie funktionsgestörter Patienten einen Ruf, der weit über die Grenzen von Hamburg (von dem aus er sein CMD-Centrum Eppendorf leitet) hinaus bekannt ist."

Hohe Auflösung: pdf 1,5 MB

Hamburger Zahnärzteblatt 2015, Nr. 2
Dr. Peter Twesten

Die Rakete „Digitalisierung in der Restaurationstechnik“ nimmt Fahrt auf - Bericht vom 9. Hamburger Zahnärztetag

Die Digitalisierung hat auch die Zahnheilkunde erreicht und es zeichnet sich ab, dass auch hier die bisherigen Arbietstechniken und -abläufe durch digitale Verfahren ergänzt und teilweise auch ersetzt werden. Der 9. Hamburger Zahnärztetag zeichnete unter Einbeziehung zahlreicher renomierter Referenten ein Bild der beeindruckenden Möglichkeiten und der noch bestehenden Hemmnisse. Die Moderation lag bei Dr. Horst Schulz und Priv.-Doz. Dr. Ahlers.

Hohe Auflösung: pdf 1,28 MB

ZM Zahnärztliche Mitteilungen online (27.1.2015)
Gerd Eisentraut

Eindrücke aus Hamburg

Illustrierter Bericht in den zm-online vom 9. Hamburger Zahnärztetag, der von Dr. Horst Schulz und Priv.-Doz. Dr. Ahlers moderiert wurde. Das Thema der Tagung war die digitale Herstellung von Restaurationen.

Hohe Auflösung: Link zu zm-online

YouTube 26.1.2015
Gerd Eisentraut

Hamburger Zahnärztetag 2015 - Videobericht

Erstmals berichtete die Zahnärztekammer Hamburg mit einem Video über den Hamburger Zahnärztetag, der von Dr. Horst Schulz und Priv.-Doz. Dr. Ahlers moderiert wurde.

Hohe Auflösung: Video in Youtube ansehen

Zahnärzteblatt Schleswig-Holstein 2014 Nr. 5
Michael Fischer

21. Schleswig-Holsteiner Zahnärztetag 2014 mit Rekordbeteiligung - Bericht zum Vortrag von Priv.-Doz. Dr. Ahlers über das Für und Wider der Bisshebung

Der 21. Schleswig-Holsteinische Zahnärztetag hatte nicht zufällig eine Rekordbeteiligung, sondern auch wegen der renommierten Referenten und des spannenden Programms. Der erste Teil des Berichtes von Michael Fischer beschreibt die Referate für Zahnärzte, darunter das von Priv,.-Doz. Dr. Ahlers, CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf, zur Frage, ob und wann Veränderungen der vertikalen Dimension ("Bisshebung") indiziert sind oder nicht.

Hohe Auflösung: pdf 6 MB

Zahnärzteblatt Schleswig-Holstein 2013, Nr. 11
Kassenzahnärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein

Kontroversen in der Zahnmedizin - Wege zur Entscheidungsfindung: Bisshebung - wann und wenn ja, wie?

Für den 21. Schleswig-Holsteinische Zahnärztetag 2014 hatte die Kassenzahnärztliche Vereinigung das Thema Kontroversen in der Zahnmedizin festgelegt. Hierfür wurden verschiedene Bereiche der Zahnmedizin identifiziert, in denen schon lange Kontroversen bestanden und renommierte Experten eingeladen, hier zur Auflösung der Kontroversen Wege zur Entscheidungsfindung aufzuzeigen.
Für die Frage Bisshebung - wann und wenn ja, wie? war Priv.-Doz. Dr. Ahlers
vom CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf als Generalsekretär der DGFDT gebeten worden, diese Aufgabe zu übernehmen. Lesen Sie hier die Zusammenfassung des Vortrags im Zahnärzteblatt Schleswig-Holstein

Hohe Auflösung: pdf 5,34 MB

ZM Zahnärztliche Mitteilungen 2013, Heft 22 (Fortbildungsteil II
2013)
Ahlers, M.O., Jakstat, H.A.

Richtiges Kauen durch Repositions-Onlays und Repositions-Veneers

Die "Zahnärztlichen Mitteilungen" (ZM) sind die meistgelesene Zeitschrift für Zahnärzte in Deutschland. Zweimal im Jahr erscheint in den ZM ein Fortbildungsteil, 2013 mit dem Schwerpunkt "Kiefergegelenk und Dysfunktion". Für diesen wurde PD Dr. Ahlers und Prof. Dr. Jakstat gebeten, einen Beitrag über die restaurative Anschlussversorgung nach Funktionstherapie zu erstellen. Der Beitrag hat sehr viel positive Resonsanz gefunden. Lesen Sie den Beitrag im Original auf der Website des Deutschen Ärzte-Verlags.

Hohe Auflösung: Link zum Originalbeitrag

Zahnaerzte-HH 29.10.2013
Gerd Eisentraut

Videobericht vom Curriculum "Ästhetische Zahnheilkunde" der Zahnärztekammer Hamburg

Neuerdings erscheinen auch Videos auf der Website der Zahnärztekammer Hamburg, in denen für Kollegen und die Öffentlichkeit vom Fortbildungsgescheen berichtet wird. Hier berichtet Gert Eisentraut fürdie Zahnärztekammer vom Kurs Keramik-Veneers im Rahmen des Curriculums Ästehtische Zahnheilkunde.

Der Referent des Kurses war Priv.-Doz. Dr. Ahlers, CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf, der zuvor im Universitätsklnikum Hamburg-Eppendorf umfangreiche Studien zur Optimierung der Präparationstechnik für Keramik-Veneers durchgeführt und geleitet hat.

Hohe Auflösung: Video ansehen

ZWP
Dorothee Holsten

Die optimale (Präparations-) Form für Keramik-Inlays

Die Paßgenauigkeit und auch Haltbarkeit von Keramik-Inlays hängen wesenltich von deren Präparation ab. Die Präparation ist technisch schwierig, besonders approximal. Und hier beinhaltet sie das Risiko, bei der Präparation den Nachbarzahn zu verletzen. Neuartige Präparationsinstrumente, die PD Dr. M. Oliver Ahlers in Zusammenarbeit mit dem weltweit führende Hersteller von Schleifinstrumenten, Komet Dental, entwickelt hat, lösen dieses Problem - schreibt Dorothee Holsten in einem Beitrag für die Fachzeitschrift.

Hohe Auflösung: pdf, 2 MB

DZZ Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 67 (2013) 1 S. 24ff
Manfred Kern

Bruxismus und Vollkeramik - eine Option? Bericht von der 12. Jahrestagung der AG Keramik 2012

Im Rahmen des deutschen Zahnärztetages 2012 fand auch die 12 Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Keramk statt. Passend zum Gesamtthema des Zahnärztetages "Risiko" beleuchtete die AG Keramik die restaurative Behandlung mit Keramikrestaurationen bei Pateinten mit Bruxismus - den Hauptrisikopatienten für die Behandlung mit Keramikrestaurationen. Das Thema wurde von verschiedenen Seiten vorgestellt, darunter die Verwendung von Vollzirkon mit allen Vor- und Nachteilen durch Dr. Wiedhan. Priv.-Doz. Dr. Ahlers, CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf, stellte seine Arbeiten zur Behandlung von Bruxismus-Patienten mittels Repositionsonlays aus Keramik und Compositen vor. Der Tagungsbericht in der DZZ gibt die wesentlichen Punkte inhaltlich wieder, Sie finden hier aus presserechtlichen Gründen einen  Ausschnitt.

Hohe Auflösung: pdf 507 KB

DZW Die ZahnarztWoche 2012, Nr. 50, S. 22ff
Manfred Kern

Bruxismus und Vollkeramik Bericht von der 12. Jahrestagung der AG Keramik 2013 in Frankfurt

Die Arbeitsgemeinschaft Keramik veranstaltet seit 12 Jahren järlich eine hochkarätige Tagung zu Themen im bereich der restaurativen Zahnbehandlung mit Keramik. Die Behandlung von Patienten mit Bruxismus gehört traditionell genau nicht dazu, weil hier die Risiken hier vergleichsweise höher sind und die Hersteller diese Patienten daher aus der Indikation ausschlossen. Daher wurden hier neue Wege entwickelt, die die Referenten der 12. Jahrestagung, darunter Priv.-Doz. Dr. Ahlers vom CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf, dieses Jahr vorstellten. Die Tagung fand im Rahmen des Deutschen Zahnärztetages statt und die Räumlichkeiten waren während des Vortrages von PD Dr. Ahlers so überlaufen, dass zahlreiche Zuhörer stehen mußten.

Hohe Auflösung: pdf 10,8 MB

ZWR 2012, S. 426f.
Mafred Kern

Bruxismus und Vollkeramik - geht das?

Thema der Jahrestagung der renommierten Arbeitsgemeinschaft Keramik ist die Behandlung von Patienten, die unter Bruxismus leiden, mit vollkeramischen Restaurationen. Manfred Kern von der AG Keramik stimmt in einem Vorab-Bericht in der ZWR auf das Thema ein.

Hohe Auflösung: pdf 1,4 MB

Spectator Dentistry 2009, Nr. 11

Im International Journal for Computerized Dentistry 2009 publizierte neue Präparationsrichtlinen nun auch als illustrierte Checkliste erhältlich

Die Richtlinien wurden entwickelt von den Experten Priv.-Doz. Dr. Ahlers, Dr. Blunck, Prof. Frankenberger, Dr. Hajto, Dr. Mörig, Prof. Pröbster.

Hohe Auflösung: jpg 250Kb

ZM Zahnärztliche Mitteilungen 99 (2009) Nr. 10A

Zahnärztliche Mitteilungen berichten über das neu entwickelte Präparationsset für die Behandlung mit Keramik-Inlays und -Teilkronen

Das Set wurde entwickelt von einer nationalen Expertengruppe unter Mitwirkung von Priv.-Doz. Dr. Ahlers; das Set wird hergestellt von der Fa. Komet/Gebr. Brasseler

Hohe Auflösung: jpg 150kb

Spectator Dentistry Nr. 3 2009

Der Spectator Dentistry berichtet über das entwickelte Präparationsset für die Behandlung mit Keramik-Inlays und -Teilkronen

Das Set wurde entwickelt von den Experten Priv.-Doz. Dr. Ahlers, Dr. Blunck, Prof. Frankenberger, Dr. Hajto, Dr. Mörig, Prof. Pröbster.

Hohe Auflösung: jpg 1 Mb

DZZ Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 63,12 (2008)

Komposite: Indikationen, Materialien und Trends

Interview mit PD Dr. Ahlers zum aktuellen Stand der zahnärztlichen Behandlung mittels zahnfarbener Füllungswerkstoffe („Composite-Kunststoffe“)

Hohe Auflösung: pdf 1,1 MB

DZZ Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 63,12 (2008)

Titelbild mit Beispielen gelungener zahnärztlicher Behandlung von Priv.-Doz. Dr. Ahlers

Hohe Auflösung: pdf 1Mb

Dental Magazin 05 2008
M.O. Ahlers

Composite perfekt polieren

Beitrag von Priv.-Doz. Dr. Ahlers zur Politur ästhetischer Frontzahnrestaurationen aus Compositen im Dental Magazin 5 2008

Hohe Auflösung: pdf 350 kb

fit for fun 2008, Heft 11

Ist Zähnebleichen gesundheitlich unbedenklich?

Stellungnahme von Priv.-Doz. Dr. Ahlers für die Gesundheitszeitschrift fit for fun 11 2008

Hohe Auflösung: pdf 50 kb

Men’s Health
1.1.2007

Schwarze Krater

Keramik-Inlays sind ästhetisch, schonend und haltbar (Men´s Health-Interview mit Priv.-Doz. Dr. Ahlers)
Link zum Artikel auf MensHealth.de

Hohe Auflösung: pdf 150 kb

Men’s Health
01.01.2007

Hässliche Frontzähne

Ästhetische Verbesserung der Frontzähne ist mit Keramik-Veneers schonend und haltbar möglich (Men´s Health-Interview mit Priv.-Doz. Dr. Ahlers)
Link zum Artikel auf MensHealth.de

Hohe Auflösung: pdf 200 kb

Spaniens Allgemeine Zeitung 3.4.2006

Kleine Helfer für ein blendendes Lächeln: Keramik-Veneers

Hohe Auflösung: Link zu saz-akt

med.dent.magazin 2006, Nr. 4

Intraorale Reparatur zahnfarbener Restaurationen aus Composite-Füllungwerkstoffen

Hohe Auflösung: pdf 200 Kb

Komet ident 2005 Nr. 2

Einmalpolierer für Composite-Restaurationen: In drei Stufen auf Hochglanz gebracht

Hohe Auflösung: pdf 120 Kb

VUZ – Vereinigung unabhängige Zahntechnik 2004 Nr. 3

Partnerfirmen der VUZ: Komet Keramik-Veneer Präparationsset

Hohe Auflösung: pdf 180 Kb

Hamburger Zahnärzte-Blatt

Buchrezension

Intraorale Reparatur zahnfarbender Restaurationen aus Composite-Füllungswerkstoffen

Hohe Auflösung: pdf 50 Kb

DZW – Die ZahnarztWoche

Komposit-Füllungen + Restaurationen: Reparatur oder Erneuerung

Hohe Auflösung: pdf 300 Kb

Ratgeberbox.de

Unsichtbare Helfer für ein blendendes Lächeln: Keramik-Veneers

Hohe Auflösung: Link zu ratgeberbox